> > Kameras

Die Große Vielfalt an Kameras

Für Fotografen und Videografen

Die Auswahl an Digitalkameras ist groß und gerade für Anfänger und Einsteiger auch sehr unübersichtlich.
Wir schaffen Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Kameratypen und Kameraklassen. Um herauszufinden welche Kamera für Sie die passende ist, ist es wichtig sich über den Einsatzzweck bewusst zu werden und das Budget festzulegen.


Es gibt eine große Auswahl an Kameras, die sich insbesondere durch ihre Leistungen und Bauformen unterscheiden. Es gilt, die passende Kamera für Ihre individuellen Ansprüche zu finden um die richtige Wahl zu treffen. Von groß bis klein gibt es folgende Kamera-Typen die unterschiedlichesten Anforderungen gerecht werden:

Digitale Kompaktkameras: Wie der Name Kompaktkamera bereits verrät, ist dieser Kamera-Typ besonders kompakt gebaut. Kompaktkameras eignen sich besonders zum Fotografieren unterwegs, wenn nur wenig Gepäck erwünscht ist. Sie sind so konstruiert, dass sie sich im Handgepäck, der Jacken- oder Handtasche verstauen lassen. Kompaktkameras verfügen über unterschiedliche Eigenschaften. So zeichnen sich einige Modelle über einen besonders großen Brennweitenbereich und viel Zoom aus. Andere Kompaktkameras bestechen dank Ihres großen Sensors mit einer hohen Bildqualität auch unter schlechten Lichtverhältnissen.
Digitale Systemkameras: Systemkameras verfügen ein Bajonett, an dem sich Objektive ansetzen und wechseln lassen. Die Funktion des Objektivwechsels bietet dem Fotografen eine Vielzahl an kreativen Möglichkeiten. Mit einer Systemkamera lassen sich verschiedene Objektivtypen nutzen: Festbrennweiten und Zoomobjektive in unterschiedlichen Brennweiten. Systemkameras eignen sich außerdem hervorragend zum Filmen. Sie bieten dem Fotografen als auch dem Filmer eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten und schaffen kreativen Spielraum. Systemkameras zeichnen sich aufgrund des großen Sensors außerdem über eine hohe Bildqualität bei geringem Rauschen aus.
Digitale Spiegelreflexkameras: Spiegelreflexkameras verfügen ebenfalls wie Systemkameras über ein Bajonett, welches den Objektivwechsel ermöglicht. Für Spiegelreflexkameras gibt es eine Vielzahl an Objektiven, die verschiedenste Brennweiten für unterschiedliche Verwendungszecke abdecken. Anders als bei Systemkameras ist im Inneren einer Spiegelreflexkamera ein Spiegelkasten verbaut, der die Betrachtung des Bildes über einen optischen Sucher ermöglicht. So wie bei Systemkameras ist im Innern des Kameragehäuses ein großer Bildsensor verbaut, der eine hohe Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglicht.
Analogkameras: Anders als bei digitalen Kameras werden bei Analogkameras die Bilder nicht auf einen digitalen Sensor projeziert sondern auf ein analoges Medium, wie zum Beispiel einem Kleinbildfilm oder einem Film für Sofortabzüge.

NEWSLETTER ANFORDERN