> Magazin > Praxis & Wissen > Panasonic Post-Focus

Panasonic Post-Focus:
Die Schärfe nachträglich festlegen

Wir haben ein kurzes Video gedreht, indem wir erklären was die Funktion „Post-Focus“ von Panasonic ist, wie sie funktioniert und wofür diese eingesetzt werden kann.

Was ist der Post-Focus?

In Zeiten von Vollformatkameras und der Möglichkeit, mit diesen Motive vom Hintergrund freistellen zu können, hat der Hersteller Panasonic sich entschieden, gerade auch für kleinere und handlichere Geräte softwaretechnisch die Möglichkeit zu geben, bildgestalterisch gute Fotoergebnisse zu erzielen. Die Funktion Post-Focus ermöglicht es dem Fotografen, die Schärfe nachträglich an verschiedenen Punkten im bereits aufgenommenen Foto zu verlagern, ohne eine Bildbearbeitung anwenden zu müssen.


Wo finde ich die Einstellung Post-Focus in der Kamera?
Und wie funktioniert es?

Einstellung in der Panasonic Kamera

Die Funktion ist im selben Menu wie die 4K Videofunktion gelegen und bedient sich auch eben dieser Funktion, indem die Kamera beim Betätigen des Auslösers ein kurzes Video von einer Sekunde aufnimmt, in welchem sie die Fokuspunkte einmal auf alle Schärfeebenen im Bild legt. So entsteht im Nachhinein die Möglichkeit, einzelne Fotos mit verschiedenen Schärfepunkten aus dieser Aufnahme heraus zu nehmen und als einzelne JPG Fotos zu speichern.


Welche Vorteile habe ich durch den Post-Focus?

Dies ist vor allem vom Vorteil für Produktfotografen, kann man doch im Nachhinein Schärfefahrten über Objekte animieren, als auch für Situationen, in welchem es schwierig ist, von vorne herein den Fokuspunkt richtig zu setzen. Des Weiteren gelingen so wunderbare Aufnahmen mit unscharfem Vorder- oder Hintergrund, ganz ohne externe Software und riesige Rechnerleistung in einer kleinen, kompakten Kamera.

NEWSLETTER ANFORDERN